Evangelische Stadtmission Halle Eingliederungshilfe gGmbH

Die Evangelische Stadtmission Halle e.V. wurde durch das zuständige Finanzamt im März 2013 zur Anpassung der Vereinssatzung an die Mustersatzung gemäß § 60 Abs. 1 der Abgabenordnung (AO) aufgefordert. Dieser Bescheid des Finanzamtes initiierte umfangreiche Änderungen, die neben den notwendigen Festlegungen der AO auch Anpassungen an die aktuelle Rechtsprechung und die geänderte Gesetzgebung (z-.B. Ehrenamtsstärkungsgesetz) umfassten. Mit Vorlage des Satzungsentwurfs beim Registergericht des Landes Sachsen-Anhalt wurde der Verein darauf hingewiesen, dass das entgeltliche Anbieten von Leistungen an einem Markt die Rechtsfähigkeit des Vereins bedroht und eine Ausgliederung zwingend geboten ist.

Nach mehreren Jahren der Vorbereitungszeit wurde die Evangelische Stadtmission Halle Eingliederungshilfe gGmbH zum 01.01.2015 gegründet, und übernahm die Geschäftsbereiche (GB) I „Leben und Wohnen“, GB II „Werkstatt“ und GB IV „Verwaltung“ des Vereins.
Durch die rechtskräftig gewordene Ausgliederung ist das geschäftliche Risiko des Vereins bedeutend reduziert. Die neuen Strukturen geben sowohl dem Verein als auch der Evangelische Stadtmission Halle Eingliederungshilfe gGmbH die Sicherheit, für die Zukunft gerüstet zu sein.

Die Werkstätten für Menschen mit Behinderung bieten eine breite Auswahl von unterschiedlichsten Produkten und Dienstleistungen an. Die Arbeitsplätze sind modern ausgestattet und den Bedürfnissen und dem Bedarf der Menschen mit Behinderungen angepasst. Durch externe Praktika im Berufsbildungsbereich und ausgelagerte Arbeitsplätze der Werkstatt sind wir bemüht, den Beschäftigten eine Tätigkeit möglichst nah am allgemeinen Arbeitsmarkt bieten zu können. Unser Berufsbildungsbereich ist zertifiziert, die Evangelische Stadtmission Halle Eingliederungshilfe gGmbH ist Bildungsträger nach Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV).

Durch das Angebot von sehr unterschiedlichen Wohnformen für Menschen mit Behinderungen versuchen wir, den Menschen in ihrem alltäglichen Leben die Unterstützung zu geben, die sie gerade benötigen. Sowohl stationäre als auch ambulante Wohnformen in der Stadt Halle und dem Landkreis Saalekreis stehen zur Verfügung.

Regelmäßige Veranstaltungen und Projekte tragen dazu bei, eine vorbehaltlose Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung zu ermöglichen. Wir kooperieren dafür eng mit Partnern aus der Region (aus Wirtschaft, Verwaltung, Kunst und Kultur), und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden und Paten.

Seit Anfang 2016 werden durch die Evangelische Stadtmission Halle Eingliederungshilfe gGmbH unbegleitete minderjährige Asylsuchende an zwei Standorten in Halle und dem Landkreis Saalekreis betreut.

Die Evangelische Stadtmission Halle Eingliederungshilfe ist eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Sie ist Mitglied im Diakonischen Werk Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland e.V. und damit Mitglied eines anerkannten Spitzenverbandes der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland.